Apple wendet sich an Nano Opfer

Nach all dem großen Hallo wegen der geplatzten Nano LCDs, war Apple so freundlich, sich an die geschädigten iPod Besitzer zu wenden. Zusammengefasst sah die Antwort so aus:

Lieber, geschätzer Kunde,

Hahahahahahahahaha

Mit besten Grüßen
Apple Inc.

Klicken Sie hier um den Affen zu schlagen und zu gewinnen!
Per Mac geschickt

Aber Apple kann auch nett sein. Sie werden – natürlich – die LCD Anzeigen der betroffenen Kunden reparieren, und das ist auch gut so. Apple gibt an, dass das Problem nur bei einem Zehntel von einem Prozent der Nano LCDs aufgetreten sei. Wenn das stimmt ist das ein sehr kleiner Prozentsatz. Aber eigentlich auch egal. Phil Schiller jedenfalls, der Senior Vizepräsident des weltweiten Produkt Managements von Apple, drückt das so aus: „Es ist ein Qualitätsproblem bei einer sehr kleinen Anzahl von Geräten aufgetreten. Das ist eine Angelegenheit um die wir uns kümmern müssen, auch wenn es nur sehr wenige Kunden gibt, die uns von diesem Problem berichtet haben. Wir sind nicht der Ansicht, dass es eine große Öffentliche Sache ist. Lediglich ein Zehntel eines Prozents der ausgelieferten iPods zeigt dieses Problem. Es handelt sich dabei nicht um ein Design Problem.“

  1. Na klasse … gerade der nano ist in den ersten 17 Tagen nach Launch schon schlappe 1.000.000 mal verkauft worden. macht in 17 Tage 1.000 Kunden welche das Problem haben werden.

    Da kauf ich mir doch lieber nen noname player und wenn der Mucken macht wandert er in die Tonne, sorry … zur örtlichen Elektrogeräteannahmestelle … und ich kauf mir nen neuen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising