Viel Gegacker um ungelegte Eier

Ah, immer am rumstreiten, diese Media Giganten. Recht lustig mit anzusehen. Jetzt haben die Blu-Ray Geldgeber zurückgeschossen auf Microsoft und Intel. Wegen der Gründe, die letztere Zwei zu Beginn der Woche genannt haben, warum sie HD DVD unterstützen wollen. Von den Angaben zur Kapazität über die Aussagen zur Kopiersicherheit hat die Blu-Ray Disc Association Gruppe alles auf die Goldwaage gelegt und tonnenweise Ungenauigkeiten und Ungereimtheiten bei allen angesprochenen Themen gefunden — und jetzt wollen sie ihr Spielzeug wiederhaben! Jordi Ribas, der strategisch-technische Leiter der Digital Media Abteilung bei Windows wird wie folgt zitiert: “Microsofts Entscheidung, HD DVD zu unterstützen, basiert auf den heute technischen Möglichkeiten der Konkurrenz und nicht auf Spekulationen, was in der Zukunft einmal möglich sein wird.“
Gestern hat Blu-Ray dann verlautbart, dass sie mit 50GB (also ein gutes Stück mehr Kapazität als die geplanten 30GB der HD DVD) herauskommen wollen. Das Ganze soll mit einer Hybrid Disc funktionieren, die ermöglicht, dass man neben den Blu-Ray DVDs auch alle anderen abspielen kann. JVC hat bereits eine derartige Disc vorgeführt, doch gängige Herstellungspraxis ist sie bei Leibe noch nicht.
Im Großen und Ganzen geht’s also um eine Technologie, die weder auf den Markt gebracht noch ausgereift ist. Prima. Ich bin sicher, sie halten uns auf dem Laufenden. Das Theater geht weiter.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising