Auch beim Essen der einzige Kumpel: Dein Laptop

Gleich vorneweg. Nein! Kann man nicht kaufen. Stellt Euch vor, man könnte, hei, könnte das peinlich werden, wenn man sowas von seinen Freunden (alle von gaaaaanz früher) als Geschenk bekommt. Dastehen als nicht sozialisiertes Wesen. Gebrandmarkt als einer dieser Idioten, die nur zu Hause sitzen und mit 40 vom Arbeitslosenstatus in den Frührentnermodus umschalten. Aber im Netz die Sau rauslassen und einen auf dicker Macker machen. Mit Rückenschaden und Krüppelhänden. Wär das Scheiße. Nein, es handelt sich um (Achtung:) Kunst. Das Foto bringt es leider schlecht rüber, aber das ist kein Plastik, nee, das is Keramik. Wunderschön glasiert. Und an alles hat er gedacht, der Künstler: Mousepad = Serviette, Bildschrim = Teller, CD = kleiner Teller, Keyboard = Transportbox, Maus = Salz und Pfeffer Streuer. Ich vermisse einen Becher / ein Glas für das Getränk. Mit langem Strohalm (muss natürlich als Kabel daherkommen) zum Trinken. Nennt sich „Download“. Sehr hübsch. Und guter Name auch. Baut bestimmt einer aus scheußlichem Plastik nach. [bda]

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising