Tanz den Paganini

Neinneinnein, keine Plastikstradivari, wo mehr oder weniger geschickt hinter den Schallöchern Lautsprecher versteckt sind. Hier generiert kein Computer irgendwelchen Midiquatsch zusammen. Die Geige ist echt. Und gespielt wird auch in echt. Dank kompliziertester Technik reißt der Rosshaarbogen die Saiten wirklich an – und erzeugt so einen Klang, der angeblich einen Paganini zum Stümper degradiert hätte. Die Gulbransen Virtuoso Violine ist somit die erste wirklich automatische Violine der Welt. Und das soll gefeiert werden. Dieses Spielzeug ist nämlich gerade im Angebot. Statt 20000 muss man jetzt nur noch schlappe 12500 US Schleifen hinlegen. Echtes Schnäppchen also. Ich muss gestehen, ich bin begeistert, geradezu fasziniert. Aber wer sollte die wohl kaufen? Und wofür? Oper? Keine Widerworte, keine Lohnforderungen? Abwarten. [bda]

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising