Fehlerhafte CCD Sensoren sind schwerer Schlag für Sony

Heimlich, still und leise haben vier große Hersteller digitaler Kameras - Canon, Konica-Minolta, Fujifilm und Sony – auf den jeweiligen Support Seiten zugegeben, dass ganze Kamera Serien mit fehlerhaften CCDs bestückt wurden. Und die wurden von Sony hergestellt. Aus Kostengründen wurden die CCD Sensoren nicht mit Keramik, sondern mit Epoxydharz ummantelt, das wesentlich unzuverlässiger vor Feuchtigkeit und Hitze schützt. Die Fehlfunktion äußert sich in einem LSD-Farbenrausch auf dem LCD Display.

Problematisch ist nur, dass es Jahre dauern kann, bis sich die Fehlfunktion zeigt. Sony will seinen Fehler auch wieder gut machen, indem alle betroffenen Kameras – egal von welchem der vier Hersteller – zurückgenommen und kostenlos repariert werden sollen. Wird ordentlich Asche kosten, die ganze Misere. Und das, wo sich Sony finanziell ohnehin lediglich durch den Konsolenmarkt über Wasser halten kann. [bda]

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising