Such, WUSBF, such…

Kennt ihr diese WLAN-Finder für den Schlüsselanhänger? Diese kleinen Plastikdinger mit Knopf und ein paar LEDs, die angeblich anzeigen, wenn ein Funknetz in Reichweite ist? Die Idee ist ja ganz witzig. Mal eben in ein ungeschütztes Netz eindringen und kostenlos surfen. Oder Hotspots finden, die auch als solche gedacht sind.

In der Praxis leuchten und blinken diese Teile aber ziemlich wirr durch die Gegend. Sie reagieren auf Strahlung im 2,4 GHz-Band, da, wo Netze nach 802.11b und 802.11g kommunizieren. Aber auch Bluetooth-Handys, Headsets, Mikrowellen.

Linksys hat den ersten Schnüffler mit Intelligenz am Start: Der WLAN-Adapter mit USB-Anschluss kommuniziert, am PC angeschlossen, mit Netzwerken nach 802.11b und g. Ist er nicht eingestöpselt, arbeit der WUSBF54G (Wireless G USB Network Adapter and Wi-Fi-Finder – bis morgen könnt ihr das auswendig!) als Schnüffler. Er reagiert nicht stupid auf Funkwellen, sondern analysiert, was er empfängt. Auf seinem LC-Display zeigt er SSID (Netzwerknamen), Kanal und Verschlüsselung an – so kann man freiwillige und unfreiwillige Hotspots auf Anhieb erkennen. Gibt’s ab November auch hier. </ds>

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising