Wechselt die NASA in die Sexspielzeug-Branche?

Die gute NASA, immer wieder neue Ideen... Und so viel Humor, die Jungs. Muss richtig Spass machen, da zu arbeiten. Jetzt probten sie gerade das Zusammen... äh...spiel zwischen Mensch und Roboter. Und führten zur Demonstration ihrer neu entwickelten Roboterhaut eine Art Fruchtbarkeitstanz auf. Die Akteure: eine beleibchente Ballerina und ein seltsam stacheliger Robopenis.

Die Stachelhaut lässt den Roboter ausweichen, wenn die Dame in Nylons ihm zu Nahe kommt. Man beachte die erstaunliche Choreographie: Wie lange haben die Beiden wohl proben müssen, bis die Bewegungen des Robopenis derart eckig und kantig waren, so 80er Jahre oldschool roboterhaft eben.

Oder? Soll das doch kein Penis sein? Warum sollte ein solcher auch vor dem Mädel zurückweichen wollen. Macht die NASA demnächst in Sexspielzeug? Ist er vielleicht ihr Sklave? Und sie gibt ihm tänzerisch zu verstehen, dass es sich die empfindliche Haut mit der Lotion einreiben soll? [bda]

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising