Kopierschutz knackt Windows-Sicherheit

Das DRM von Sony entwickelt sich immer mehr zu einem echten Alptraum – es ist nicht nur dumm und lästig, sondern regelrecht gefährlich. Der sogenannte “Media Player“ soll sicherstellen, dass man nur das System von Sony verwendet, wenn man auf den Content von DRM-geschützten CDs der Firma zugreift. Der Player, der von First 4 Internet geschrieben wurde, versteckt sich, indem er Windows zwingt, alles zu verbergen, was das Präfix “$sys$” hat. Und was passiert also:

„Sobald der Treiber installiert ist, gibt es keinen Sicherheitsmechanismus mehr, der dafür sorgt, dass nur die XCP2-Software ihn benutzen kann. Das bedeutet, dass jede Anwendung sich für Windows-Administrations-Tools praktisch unsichtbar machen kann. Sie muss lediglich ihre Dateien so umbenennen, dass sie mit dem String “$sys$” beginnen. Unter bestimmten Bedingungen könnte wirklich bösartige Software diese Funktion missbrauchen, um ihre eigene Existenz zu verbergen.“

Sony hilft also nicht nur unter Umständen der Malware beim Verstecken, sondern treibt auch noch die Prozessorauslastung nach oben und dreht dem PC-Nutzer eine lange Nase. Ein großer Tag für Sony und die PC-Sicherheit.

[dj]

  1. Bleibt zu hoffen, dass Sony dafür mit konsequenten Nichtkäufen ehemaliger Kunden abgestraft wird. DRM wird es nur so lange geben, wie wir den Konzernen diesen
    Dummen,
    Rückständigen
    Mist
    finanzieren.

  2. Da kann man nur lachen. Anstatt sich darum zu bemühen, die vergraulten Kunden der letzten fünf Jahre wiederzubekommen, schafft es Sony sich sogar in der Industrie unbeliebt zu machen. Selten einen Verein erlebt, der sich dermassen selbst in die Füsse schiesst.

    MfG Lwg

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising