Sternenhimmel aus dem Ei – oder ein Alien-Kokon?

Ich schätze, Geeks verstehen dieses Sternenhimmel-Nachtlicht erst dann, wenn real existierende Himmelsabschnitte an die Zimmerdecke projiziert werden. Die dann in Echtzeit gemäß Erdumdrehung ihre Bahnen über die Wände des Privatuniversums ziehen.

So nicht diese Egg Lamp. Die macht nur kleine Punkte. Auch hübsch. Am besten aber finde ich die Ei-Form. Angeblich aus Keramik (was den Preis von 125 Dollar rechtfertigen soll), aber wer weiß? Als könne man sich drüberbeugen, um einem süßen kleinen Alienbaby die Möglichkeit zum Sprung in die nächste Entwicklungsstufe, in der Aufzuchtstation Mensch, zu gewähren. Und wenn Klein-Alien dann aus der Bauchdecke bricht und fertig entwickelt das (Sternen-?) Licht der Welt erblickt ist er – pink… oder wasserblau! [bda]

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising