Wieviel Uhr hat es eben geblinkt?

Wer eine Uhr braucht, von der man die Zeit nicht wirklich vernünftig ablesen kann, dürfte sich für die Twelve 5-9 Version G interessieren, eine weitere Monstrosität aus dem Hause TokyoFlash. Die Uhrzeit wird mit Hilfe von 27 Präzisionsbohrungen in das Metallgehäuse des Chronometers angezeigt.

Und wie funktioniert’s? Das obere Raster zeigt die Stunden an, das mittlere 10-Minuten-Blöcke und das untere die Minuten. Damit man weiß, was die Stunde geblinkt hat, schaut man sich am besten die Online-Gebrauchsanweisung an. Die Uhr gibt es mit den LED-Farben rot, grün und blau für etwa 100 Dollar.

[dj]

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising