Hilfe, ich werde geklaut!

Autoalarmanlagen sind toll. Wie oft habt ihr euch schon nach hupenden, schreienden und blinkenden Autos umgedreht? Was habt ihr gemacht? Nix? Genau.

Wenn nicht gerade das eigene Auto heult, stört das Gehupe nur beim Relaxen, Shoppen, Unterhalten, Gehen oder was man sonst gerade so macht. Wenn sich aber ohnehin niemand für den Vandalismus, den Radio- oder gleich den Autoklau an fremden Fahrzeugen interessiert, sind diese Alarmdinger doch eigentlich total nutzlos. Oder?

Bei Carguard hat man sich darüber Gedanken gemacht. Das Ergebnis sind zwei Systeme, die ebenso rumheulen wie alle anderen Alarmanlagen auch – aber gleichzeitig einen Hinweis an den mitgelieferten Pager senden. Bis zu 800 Meter weit darf der Fahrzeughalter von seinem Auto weg sein – und ein Vibrationsalarm oder Piepsen in der Hosentasche macht auf eingeschlagene Scheiben, verdächtige Gestalten in der Nähe (mit optionalem Radarmodul) und das Öffnen des Fahrzeugs und Starten des Motors aufmerksam.

Ob ich aber zu meinem Auto gehen würde, wenn es mir nacheinander das Einschlagen der Scheiben, Öffnen der Türen und Ausräumen des Radioschachts berichtet, weiß ich nicht… </ds>

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising