Piraten in der Badewanne

Genau das richtige für blutrünstige... äh, also, für Musikfreunde, die es satt haben, dass in der Küche oder im Bad stapelweise CDs rumrutschen. Das SongCube Digital Music Center verspricht Rettung.

Man legt einfach seine Lieblings-CD ein und entert die Wanne. Während des Anhörens, Mitsingens und Rückenschrubbens rippt der brave SongCube die CD und fügt die Songs der internen, bis zu 20.000 Songs umfassenden MP3-Sammlung bei. Weil er eine 80 GByte schwere Festplatte mit an Bord hat. Jaa, natürlich gibt’s auch einen USB 2.0 zum Direktanschluss an PC und Mac, sowie diverse analoge Ins and Outs. Harrr!

Einziger Wermutstropfen im ansonsten romantischen Bild vom freien, ungezügelten Musikhören: die flotte kleine Schaluppe mit Fernbedienung, Stereoboxen und Subwoofer erleichtern die eigene Tasche um knappe 700 US-Dublonen. Egal, das holen wir mit ein paar Raubzügen… also… mit geliehenen CDs wieder rein. [fe]

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising