Mach es wie die Pong-Uhr: Zähl die Spiele-Stunden nur

Es wird ein gar seltsames Zeitalter aufziehen! In dem wir unseren Freunden mit stolz geschwellter Brust unseren generalüberholten weißen (!) Blaupunkt Schwarzweißfernseher der frühen 70er Jahre präsentieren werden. Auf dem Wohnzimmertisch mit Motivkacheln (Farne) liegend, wird unser bierkastenschweres Mobiltelefon der ersten Generation für zusätzliches Aufsehen sorgen. Und weil fernsehen auf dem Blaupunkt so wenig entspannend sein wird (natürlich nur stilecht ohne Fernbedienung), werden wir uns lieber an unserem Arkade-Tisch Vergnügung verschaffen, für den wir unseren Induktionsherd, die computergesteuerte Spülmaschine und den selbstsortierenden Wäschetrockner versetzt haben werden... Ihr werdet noch sehen.

Als letzten und auslösenden Vorboten des neuen Zeitalters werden Kulturanthropologen der Zukunft diese Pong Wanduhr ermitteln. Kann man sich ein Gaming Produkt vorstellen, das mehr Vintage ist? Ein Spiel dauert immer genau eine Minute, dann verfehlt ein Balken und der sich ergebende Score wird dann die neue Uhrzeit anzeigen. Also vergesst doch die Xbox, die PSP und dergleichen neumodischen Schnickschnack: Mit der Pong-Uhr muss man noch nicht mal einen Finger krumm machen, um sich cool zu fühlen. Nur eines habe ich noch nicht rausgebracht: ob man tagaus tagein die typischen „Dub – Dib“ Sounds ertragen muss? Könnte nämlich nervig werden… [bda]

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising