DoCoMo schickt mobilen Schutzengel

NTT DoCoMo, japanische Gottheit im Pantheon der fernöstlichen Mobilfon-Heilsbringer, hat ein neues Modell entwickelt – das FOMA SA800i. Der von DoCoMo gesandte Schutzengel in der Gestalt eines Handys soll vor allem die Kinder im Grundschulalter segnen und wird die Kids zwischen fünf und zehn Jahren im Land der aufgehenden Sonne voraussichtlich ab Frühjahr 2006 unter seine elektronischen Fittiche nehmen.

Integriertes GPS erlaubt Eltern per Mobilfon oder PC den exakten Standort des Sprösslings zu orten. Das Kind kann einen Alarm im Fall eines Angriffs durch das Ziehen eine großen Rings auslösen. Neben Einstellungen, die unter elterliche Rundum-Kontrolle fallen, gibt es auch einen Kids-Modus mit „kinderleicht“ zu bedienenden Menüs. Als wüssten die kleinen Teppich-Ratten nicht flinker mit jedweder Art von Tastatur umzugehen, als die fingerlahmen Erwachsenen.

Verständlich ist der Wunsch nach Sicherheit für’s Kind allemal, zumal wenn man weiß, dass in Japan oft schon Sechsjährige einen stundenlangen Schulweg allein zurücklegen müssen. Ob das Ding wirklich Sicherheit bietet oder nur vorgaukelt, sei mal dahingestellt. [hs/bda]

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising