Diadochenkrieg auf’s Holodeck verlegt

War abzusehen. Derweil Blu-ray und HD-DVD um die Nachfolge der herkömmlichen DVD konkurrieren, mischen sich noch andere Thronanwärter ein. Erst vor kurzem Maxell mit der Ankündigung eines ein Terabyte umfassenden holographischen Speichermediums und jetzt meldet sich ein weiteres holographisches Format an, an dem schon seit rund 20 Jahren rumexperimentiert wird.

Die Holographic Versatile Disc (HVD) könnte nämlich, so wird jedenfalls gemunkelt, die Konkurrenz vom Tisch fegen. Derzeit arbeiten zwei Mitstreiter am HVD-Format: InPhase, eine amerikanische Firma, und Optware aus Japan, die seit kurzem über eine amerikanische Dependance verfügen. Optware will im Herbst 2006 ein 200GB HVD Drive herausbringen. Fragt sich nur, ob die HVD dann auch so problemlos brennbar sein wird wie die DVD. Auch hier sind wir schon gespannt auf Neuigkeiten. Und auf neue Mitspieler. [bda]

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising