Mops versucht Wadelbeißen bei Supermodel

Man muss wahrlich kein Hellseher sein, um das Vorhaben der Firma zu durchschauen: Das Vorbild Video iPod soll vom Thron gestoßen werden. Ergo versucht man, eine möglichst gute Kopie herzustellen. Dennoch ist mir schleierhaft, wie der Creative Vision:M, der jetzt im Dezember erscheinen soll, eine Konkurrenz darstellen soll.

Zunächst nimmt er sich gegenüber dem Video iPod recht mopsig aus, der Vision:M ist ziemlich genau doppelt so dick. Außerdem wäre ein größeres Speichervolumen, beispielsweise 80GB, sicherlich ein schmackhafterer Verkaufsköder gewesen, als die enthaltenen 30GB Speichervolumen… Und schließlich noch der stolze Preis: Die 360 Euren verstehen sich im Gegensatz zum Video iPod zwar inklusive AV-Kabel (und diversem anderen Zubehör). Doch selbst wenn er völlig Preisgleich bei identischem Lieferumfang wäre, denke ich, dass das nicht reichen wird, um Apples Krone purzeln zu lassen. Außer, der iPod ist dann irgendwann mal restlos ausverkauft. Oder man hat ein Gelübde abgelegt, niemals, unter gar keinen Umständen ein Apple-Produkt in die Hände zu nehmen. Vom Kaufen ganz zu schweigen… [bda]

  1. Der Zen Vision:M unterstützt MPEG-1- und MPEG-2-Videos (DVD) sowie MPEG-4-Streams (Div-X, Xvid) und Filme in Microsofts WMV-Format oder in MJPEG. Der Player kann auch über ein optionales AV-Kabel an den TV angeschlossen werden. Ausserdem bietet der Zen Vision:M eine Mikrofon- und Radiofunktion, welche man beim iPod Video vergebens sucht. iPod ist eben doch nicht alles…

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising