Das also ist des Mopsens Kern!

Ja, ok. Ich gebe es ja zu… Als ich vergangene Woche den Zen Vision:M von Creative drin hatte, kam er nicht besonders gut weg. Völlig zu Unrecht, ich hatte einfach nicht aufgepasst... Doch dafür hab ich ja Euch... Hat natürlich nicht lange gedauert, bis ein böser Kommentar kam. Deshalb schon mal Danke an Alle, die hier immer ganz genau aufpassen.

Er hat also etwas, das der iPod entbehrt: Nicht das AV-Kabel, das hatte selbst ich als Unterschied erkannt (hey!). Sondern so nette und hilfreiche Kleinigkeiten wie beleuchtete Knöpfe, großes Scroll-Click-Wheel, DRM-Kompatibilität, FM Radio und eine Aufnahmefunktion für Sprache und Radio. Außerdem unterstützt er die gängigsten Formate wie MPEG2, MJPEG, WMV und MPEG4. Selbst Xvid-Dateien sollten kein Problem für ihn darstellen.

Was aber am Zen besonders heraussticht, ist das Display. Nicht nur, dass man die Helligkeit regulieren kann. Beachtung verdient die Fähigkeit, Videos runter zu skalieren und dann mit 262.144 Farben darzustellen. Mit einem optionalen Composite-Video-Adapter kann das Bild dann auf jeden x-beliebigen Fernseher gespielt werden. Die Bildqualität hängt dann an der des Fernsehers. So nämlich. Ein oberultraausführliches Review gibt’s Hier. Quasi nochmal als Entschuldigung… [bda]

  1. Besonders toll ist auch das OLED-Display, das wahrscheinlich nach 2 Jahren nicht mehr funktionieren wird ;)
    Welch Zufall, dass dann gerade die Gewährleistung abgelaufen ist…

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising