Das Comeback der Körperfresser?

Instant eGo bietet etwas, was sich vermutlich jeder schon mal gewünscht hat. Einen eigenen, transportablen Raum in der Öffentlichkeit. Nun gut, werden manche sagen, ein Zelt bietet das auch. Ja, stimmt schon, sage ich. Aber Instant eGo ist mehr. Lifestyle-Futurismus par excellence, denn es ist nicht einfach nur ein Raum, der sich da entfaltet. Es ist ein elektronischer Raum.

Zunächst entfaltet sich der Egospace wie die Kapuze im Kragen eines Regenmantels. Intelligenter Stoff entfaltet sich dann so, dass der Instant eGo User völlig darin verschwinden kann. Kaum ist man drin, scheint der Raum unendlich zu werden. Ein VR-Projector wirft die virtuelle Welt auf die Innenseite der Raumhaut. Selbst Reisen in die unendlichen Weiten der Egozelle werden durch Sensoren ermöglicht. Einziger Hemmschuh: Wollen Leute, die sich in der Öffentlichkeit privat abschirmen wollen wirklich so auffallen? Hm… [bda]

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising