Neues Format, neue Verpackung – neuer Mist

Die Art und Weise, wie die Entertainment-Silberlinge verpackt werden, ist eigentlich immer daneben – ob es nun CD oder DVD ist. Abgesehen von ein paar nett gestalteten Digipacks sind die Dinger entweder nach fünf Minuten kaputt (CD) oder derart klobig, dass man nur vermuten kann, dass die Hersteller ihre Preise mit „aufwändiger“ Verpackung rechtfertigen wollen (DVD).

Mit HD-DVD und Blu-Ray wird es keinen Deut besser werden. Laut The Inquirer ist Blu-ray noch das kleinere Übel: Da sind die Cases wenigstens kleiner. Bei HD DVD dagegen wurde noch mal drangeklotzt, damit die Dinger auch ja nicht in Regale für Standard-DVDs passen. Außerdem haben die Cases eine Art Wulst am oberen Rand, so dass man sie nicht einmal gescheit stapeln kann. Ziemlich erstaunlich, was man sich alles einfallen lassen kann, um eine bescheidene Scheibe in Standardmaßen zu verpacken …

[dj]

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising