In den Suff getrieben

Eine Untersuchung, die Developing Patient Partnerships (DPP) in Großbritannien durchgeführt hat, kommt zu dem niederschmetternden Ergebnis, dass mehr als ein Drittel aller Männer und fast ein Viertel aller Frauen zur Flasche greifen, wenn ihr Computer abstützt oder Probleme macht.

Ein Drittel der Befragten gab zu, dass IT-Probleme für sie ein wesentlicher Stress-Faktor sei, weswegen sie auch zur Zigarette griffen. Nur gut, dass Tod und Scheidung immer noch die beiden Top-Stress-Faktoren sind und die Hauptverantwortung für das damit verbundene selbstzerstörerische Verhalten tragen.
Trotzdem: Computer, Scheidung, Tod – soll das schon alles gewesen sein?

[dj]

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising