Bettelbot-Sharing für Arme?

In den 80er Jahren waren es in erster Linie die Mitglieder der Mittel- und Oberschicht, die sich einen Computer leisten konnten. Heutzutage kann sich so gut wie jeder zumindest ein Teil leisten, das in irgendeiner Form ein Computer ist. Wer findig ist, kann sogar aus dem, was andere lieber wegschmeißen als wieder verwenden noch eine Kiste zusammenschrauben, die funktioniert.

So kam auch dieser Roboter zu seiner Gestalt. Verwendet wurde für ihn nur ausrangierte Computerhardware und Bestandteile, die ohne finanziellen Aufwand zu beschaffen waren. Passend zu seiner Mission. Der Roboter ist ein Bettelbot. Er hält die äh… Hand auf für die materiell Minderbemittelten. Ein Roboter, der es Hilfsbedürftigen erspart, als Sozialverlierer stigmatisiert zu werden. Außerdem kann er die Bettelverbote, die im allgemeinen in Shopping Malls verhängt werden, umgehen. Die Verbote richten sich schließlich gegen Menschen… Bin mal gespannt, wie sich das weiter entwickelt. [bda]

[via WMMNA]

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising