Philips kündigt VoIP-Videophone an

Philips will ein Wi-Fi-fähiges VoIP-Telefon namens VP-5500 auf den Markt bringen, allerdings zunächst nur in den Niederlanden. Das Besondere daran ist, dass das Gerät auf Linux laufen soll.

Zur Ausstattung gehören sollen eine eingebaute VGA-Kamera, die man um bis zu 240 Grad drehen kann, so dass man sich selbst ins Auge nehmen kann, wenn man ein Gespräch führt. Außerdem kann man das Telefon an den Fernseher anschließen und sich die Fotos, die man gemacht hat, als Slideshow ansehen. Und damit das Gerät zukunftssicher ist, lässt es sich via Wi-Fi updaten, so dass man von den ganzen netten kleinen LInux-Entwicklungen auch weiterhin profitieren kann.

[dj]

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising