Robotersterben bei Sony

Dass es den Aibo erwischt hat, hatten wir ja schon vermeldet, aber offenbar muss auch QRIO, der dreiäugige Roboter, dran glauben. In der offiziellen Sony-Verlautbarung klingt das so:

Sony wird sich insgesamt auf drei Kerngeschäftsfelder konzentrieren: Elektronik, Spiele und Entertainment. Der Schwerpunkt liegt dabei auf Profitabilität und strategischen Wachstumsmöglichkeiten. Unter diesem Aspekt wurde entschieden, dass der AIBO-Geschäftsbereich eingestellt wird. Sony plant keine speziellen Forschungs- und Entwicklungsarbeiten für AIBO- oder QRIO-Produkte. Die F&E-Aktivitäten für die elementaren Technologien (visuelle Erkennung, Spracherkennung) werden jedoch im Rahmen der Forschung an Künstlicher Intelligenz fortgesetzt. Das Wissen und die Technologien, die Sony in der Robotik erlangt hat, werden möglicherweise für künftige Sony-Produkte eingesetzt.

Erwischt haben soll es auch die QUALIA-Produktlinie, was mit dem QRIO-Ende zusammenhängen könnte.

Naja, das war es dann wohl mit den Sony-Robotern. Freuen wir uns auf günstigere LCD-Bildschirme.

[dj]

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising