Ob’s noch mal was wird?

Vielleicht sollten wir und ja lieber gleich auf die übernächste Generation der DVD einstellen. Mit der nächsten wird es jedenfalls noch dauern. Jetzt nämlich haben die Blu-ray-Verfechter erst einmal wieder für eine Verzögerung bei den Spezifikationen beim AACS (Advanced Access Content System) gesorgt.

Da sie Schiss haben, dass jeder Hacker der Welt sich auf ihre Produkte stürzen wird, haben sie mal wieder einen neuen Kopierschutz (!!!) entwickelt. BD+ ist ein dynamisches Verschlüsselungssystem, das es der Blu-ray-Gruppe ermöglicht, jederzeit die Verschlüsselung zu ändern. Damit soll verhindert werden, dass ein Hack bei einer DVD auch auf andere angewendet werden kann. Schön. Bringt einen weiteren Monat Verzögerung.

Und wenn sie noch lange so weitermachen mit dem Gezänk um das Format und Geld für Kopierschutz verballern, sind sie bald richtig sicher vor Hacks: Dann kauft sich nämlich niemand diese proprietären Geräte und auch nicht die dazugehörigen DVDs, denn Geld für vernünftige neue Filme haben sie dann auch nicht mehr, so dass einfach das gesamte Back-Programm aufs neue Format aufgeblasen wird. Hatten wir schon bei der Einführung der CD.

[dj]

  1. Lol, das sehe ich genauso … die Energie die dort in angeblich sichere Systeme investiert wird, könnten sie auch gleichermaßen zum heizen ihrer Appartements nutzen. Bislang gibt es kein Schloss, welches nicht früher oder später geknackt wird. Erst von findigen Spezies mit allerlei Aufwand, dann gesellt sich schnell eine schicke Oberfläche dazu und schwups kann es jeder … also was soll das? Ich glaube auch, dass die Herren ihr Marktpotenzial etwas leicht überschätzen. Es könnte durchaus passieren, dass die Mehrheit nicht noch mehr gegängelt werden möchte und bei der, trotz aller gegenteiliger Behauptungen hervorragenden DVD bleiben.

  2. Lol, das sehe ich genauso … die Energie die dort in angeblich sichere Systeme investiert wird, könnten sie auch gleichermaßen zum heizen ihrer Appartements nutzen. Bislang gibt es kein Schloss, welches nicht früher oder später geknackt wird. Erst von findigen Spezies mit allerlei Aufwand, dann gesellt sich schnell eine schicke Oberfläche dazu und schwups kann es jeder … also was soll das? Ich glaube auch, dass die Herren ihr Marktpotenzial etwas leicht überschätzen. Es könnte durchaus passieren, dass die Mehrheit nicht noch mehr gegängelt werden möchte und bei der, trotz aller gegenteiliger Behauptungen hervorragenden DVD bleiben.

  3. Die News ist schlichtweg falsch. BD+ ist schon lange geplant. Möglicherweise gibt es da jetzt Änderungen im Detail, der Kopierschutz ansich steht aber schon.

    BD+ ist übrigens der Hauptkritikpunkt der HD-DVD-Verfechter, da es als kundenfeindlich angesehen wird. Was aber so nicht stimmt, da es nur eine Ergänzung zu AACS ist. Um genau zu sein ist das ein Programm, das während der Filmwiedergabe im Hintergrund mitläuft und den Datenstrom auf Modifikationen überprüft. Praktisch ein Mod-Scanner. Wird etwas verdächtiges entdeckt, stoppt die Wiedergabe entweder sofort, oder wird auf EDTV herunter gerechnet.

    BD+ ist vergleichbar mit einem Zahlenschloss, das man an einen Tresor mit Netzhautscanner und 20cm dicker Stahltür macht, weil man immernoch Angst hat, der Tresor könnte geknackt werden. Für den Einbrecher wird der Tresor (AACS) aber ein grösseres Hindernis sein als das Zahlenschloss (BD+). Selbst wenn ein Gerät geknackt würde, könnte es von der FI einfach auf eine Blacklist gesetzt und mit der nächsten BD oder HD-DVD gesperrt werden. Gilt für Abspielgeräte genauso wie für Fernseher. Nennt sich Widerrufsliste und ist fester Bestandteil der AACS-Spezifikation.

  4. Schöööön, und genau desterwegen guckt die Industie letzlich in die Röhre. So blöööd sind wir Konsumenten eben letzlich doch nicht!
    Josh

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising