Die bewegte Briefmarke

Könnte mir vorstellen, dass Briefe mit diesen Briefmarken gar nicht oder nur sehr verzögert ankommen. Die Verlockung wäre sicherlich nur zu groß, sich mit der Marke beim Familien-Philatelisten einzuschmeicheln (oder zumindest dort damit anzugeben). Oder sind die Marken von Haus aus lediglich als Sammelobjekte gedacht und gar nicht für Frachtzwecke bestimmt? Die Wundermarke stammt aus dem niederländischen Design Studio Solar. Für den Filmeffekt verwendeten die Designer zwölf aufeinander folgende original Fernseh-Einzelbilder. Es gibt sogar zwei dieser bewegten Briefmarken. Eine zeigt das Siegrennen von Ard Schenk 1972 in Sapporo, die andere den Sieglauf von Yvonne van Gennip in Calgary 1988. Für 39 Cent pro Stück Hier zu bestellen. [bda]

[via WMMNA]

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising