Ein Knopfdruck – und ganze Bücher scannen!

Atiz legt hier den Grundstein vor für eine Geschäftsidee, die allerdings eine Eigenkapitalspritze braucht. Rund 30000 Euren genügen schon. Dann darf man den weltersten Buch-Scanner im Desktop-Format sein eigen nennen und für sich arbeiten lassen. Der BookDrive scannt automatisch und in Farbe, blättert seitenschonend selber um und kann zur Not auch transportiert werden. Wenn man sich die Illustration von Atiz ansieht, dann ist auch sonnenklar, was man damit anstellen kann, sofern man einen Windows XP Computer hat: Bücher illegalerweise einscannen, ins Netz stellen, wo andere sie gegen Gebühr runterladen können. Dieses Business floriert allerdings nur so lange, bis die Kunden wiederum ihre Buchdownloads illegalerweise umsonst im Netz verbreiten (oder gegen eine weitaus geringere Gebühr). Ab März kann's los gehen. [bda]

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising