Margaret Atwood und die dritte Hand

Die Schriftstellerin Margaret Atwood hat sich ein Gadget maßschneidern lassen. Damit kann sie ihrer Schreibfaulheit frönen und sich gleichzeitig die Fans physisch vom Kragen halten. Es handelt sich dabei um eine Roboterhand (leider nicht im Bild!). Damit kann sie aus der Ferne Signierstunden abhalten und mit ihren Fans kommunizieren. Das Gadget, das bisher wohl nur eine Handvoll Leute überhaupt gesehen haben, heißt sinnigerweise The Long Pen und beinhaltet einen Videoschirm. Öffentlich vorstellen wird Atwood ihre Robohand auf der Londoner Buchmesse (5. bis 7. März 2006). [bda]

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising