Bill Gates: Findet Armut scheiße

Der reichste Mann der Welt hält offenbar nichts von dem Projekt des MIT, einen 100-Dollar-Computer für Länder in der Dritten Welt zu entwickeln. Auf dem Microsoft Government Leaders Forum in Washington hat Gates zuerst einen 1000-Dollar-Ultra-Mobile-PC (UMPC) vorgestellt, der auf Microsofts Betriebssystem läuft, und dann verkündet, dass er den 100-Dollar-Rechner nicht mag. Hauptkritikpunkt (aufgepasst!) war der „winzige Bildschirm“, der mit Sieben Zoll faste genau dem entspricht, was der UMPC bietet. Gates dazu:

„Wenn mehrere Leute gemeinsam einen Rechner nutzen sollen, braucht man eine Breitband-Verbindung, jemanden, der dem User Support gibt und einen anständigen Computer, auf dem man den Text lesen kann und bei dem man nicht die ganze Zeit kurbeln muss, wenn man etwas schreiben will.“

Hm. Erinnert mich irgendwie an diese französische Königin, die sich wunderte, dass die Leute demonstrierten, weil sie kein Brot hatten. „Sollen sie Kuchen essen“, meinte Madame. Und was meint Ihr, wie das ausgegangen ist?

[dj]

  1. Und vorher gab es diese ungläubige Geräusch, wenn Metall von der Schnur gelassen wurde. Danach ein trockenes Rumpeln, wenn Köpfe rollen. Sowas in der Art war das doch?

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising