Hörbücher zum Wegwerfen

Playaway Audiobücher versetzen eine der grössten Errungenschaften unserer Zivilisation, das Buch, wieder zurück in die Zeit, als noch keiner lesen konnte. Man geht in den Laden, knallt 40 oder 50 US-Mäuse auf den Tisch (vorzugsweise, wenn man in US-Amerien wohnt), kriegt ein Playaway dafür, packt es aus, stöpselt die Kopfhörer in die Ohren, hört das Ganze an, fährt oder geht irgendwo hin, nimmt die Ohrhörer wieder heraus, weil die Geschichte zu Ende ist, legt das Playaway zur Seite und vergisst es. Grossartige Erfindung.

Man kann die Playaways angeblich auch einer öffentlichen Bücherei spenden. Oder sie auf Ebay verkaufen. Mit samt den gebrauchten Ohrstöpseln.

Ach, da fällt mir ein, dass auf der Boingboing wochenlang ein Ohrenschmalz-Special lief. Vielleicht brauche ich die vielen guten Ratschläge dann ja auch. Wenn ich das Lesen verlernt hab und auf Playaways zurückgreifen muss. Aber das seh‘ ich ja dann.[fe]

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising