Welt-Energieproblem gelöst

Raphial Morgado, Berufserfinder im Kielwasser von Archimedes, Edison und Einstein, zeigt stolz seinen 850-PS-Schiffsdiesel in Bierkastengrösse vor. Der MYT (Massive Yet Tiny) Motor soll etwas über 70 Kilo wiegen, passt also prima in den Motorraum eines handelsüblichen VW Polo, besteht nur aus 50 Teilen, funktioniert in etwa wie zwei ineinander verkeilte Wankelmotoren und könnte alle unsere Probleme lösen. Einziger Nachteil: die Erdölindustrie bricht dann zusammen, weil die MYT fast keinen Sprit braucht und auch mit Salatöl vom Aldi läuft. Das werden die Männer in den dunklen Anzügen aber zu verhindern wissen, weswegen man nie wieder etwas von dieser Erfindung hören wird. Verdammt. Und wir waren so nahe dran! [fe]

  1. Und jetzt stellen wir uns mal vor, dass jemand mit sehr, sehr viel Geld so etwas sponsorn würde. Dass keine Regierung da mit macht ist wohl sicher, aber wenn jemand mit dem Vermögen eines Herrn Gates in dieses Projekt Geld pumpen würde hätten wir Ruckzuck das wohl wichtigste Umweltproblem im Griff. Schade, dass sowas wohl nur Wunschdenken bleiben wird. Oder sollen wir alles zusammen legen? =D

  2. Es ist einfach bescheuert nur weil dann keiner mehr zur tanke fährt wird das projekt eingestellt. dann soll die es so machen, dass es einen bestimmten zusatz braucht den man nur an der take bekommt. Es ist einfach schwachsinn sowas gutes zu verschwenden ich hoffe es gibt den moter wenigsten dann als massen produkt auf den Schwarzmarkt!!!
    Mfg

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising