Kodak macht das Knipsen teurer

Kodak lässt der Binsenweisheit, dass es schon immer etwas teurer war, einen besonderen Geschmack zu haben, Taten folgen, und hebt die Preise für Filme drastisch an.

Als Begründung für die Verteuerung dienen die gestiegenen Rohstoffpreise, etwa für Silber. Hobby- und Profi-Fotografen müssen sich auf ein Mehr von etwa 17 Prozent einstellen; das Material für die Filmindustrie soll fünf Prozent teurer werden.

In einem Firmen-Statement heißt es: „Im letzten Jahr hat Kodak die ständigen Preissteigerungen von Rohstoffen für die Herstellung von Filmmaterial abgefangen und nicht an die Kunden weitergegeben. Jetzt allerdings ist ein Punkt erreicht, wo der Kostendruck nicht mehr durch Produktivitätssteigerung bei Kodak ausgeglichen werden kann.“

Wie schlau das ist, werden die Verkaufszahlen zeigen.

[dj]

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising