Wer zu spät kommt…

Jetzt ist es soweit: Die “Wissensmagazine” im deutschen Fernsehen wimmeln von Blondinen, die sich ihr Arschgeweih entfernen lassen wollen, weil sie nicht mehr als Tussi gelten wollen. Und begierig folgt ihnen die Kamera in die Folterkammer irgendeines Laser-Doktors...
Mal abgesehen davon, dass man seinen IQ durch Tattoo-Entfernung definitiv nicht erhöhen kann, haben diese Mädels einfach Pech gehabt, weil sie zu früh zur Nadel gegriffen haben. New Scientist berichtet von einer Tätowierfarbe, die deutlich leichter zu entfernen ist. Kenn’ ich auch noch: War in meiner Kindheit in der Kaugummi-Packung dabei. Und die Motive waren auch besser.

[dj]

  1. Erstens mal gibt es nur-begrenzt-sichtbare farbe schon – irgend eine biofarbe zum tätovieren, die nach 3-5 jahren verblasst ist;

    zweitens ist im artikel erwähnte farbe nur ‚deutlich leichter zu entfernen‘, also nur nach ca. 1 Laser-OP..

    wollte das nur mal sagen; dies wurde hier und da teils falsch dargestellt.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising