Der Reiter der 3D-Apokalypse…

...oder Nostalgie hat ihren Preis. Aber wahrscheinlich ist das alles gar nicht wahr... und die Horseman 3D-Kamera ist ein reines Photoshop-Produkt und gar kein Erzeugnis der Firma Komamura. Wer würde denn schon tausende von Euronen (Preis in US-Schleifen: 5000!) für eine alte Technik ausgeben, deren Effekt seit geraumer Zeit keinen räudigen Hund mehr hinterm Ofen hervorlockt? Gut, vielleicht müssen Profi-Fotografen so ein Ding im Repertoire haben? Ja? Oder doch nich? Hm. Und die Bilder, die muss man sich dann mit den Rot/Grün-Pappbrillen anschaun, wie gehabt, oder wie?

Die sind allerdings immer noch cool. Ich hab mal jemanden damit Auflegen sehen. Damit spart man sich wenigstens ‘n Haufen Kohle, die man ansonsten für scheißteure Drogen ausgeben müsste… [bda]

UPDATE: Ich wußte doch, da war noch was… habs nur vorhin nicht gefunden. Wer sich wirklich für 3D-Fotografie interessiert, sollte sich das hier mal anschauen. Oder das. Alles billigste Lösungen.

[via make]

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising