Ausgekochte Glibbervermeidung

Bei Eiern scheiden sich die Geister. Die einen lieben sie, die anderen finden sie einfach nur ekelhaft (äh... ich spreche übrigens von der grundsätzlich unbehaarten Version...). Allein der Geruch von Ess-Eiern, kann Leute in den Wahnsinn treiben. Oder eben auf die Toilette. Ich beispielsweise liebe Eier. Auch mit dem Kochen von Eiern hab ich kein Problem, ein generell gutes Eier-Karma also. Nur wenige Male (vielleicht zweimal?) versagte selbiges. Und dann wirds selbst für mich schauderhaft. Wlääh, wenn bei einem gekochten Ei das Eiweiß noch schlabbrig is, also, glch, schön is anders...

Schon deshalb, gutes Eier-Karma hin oder her (is wie beim Penis-Karma, darauf kann man sich ja leider auch nicht verlassen, aber, äh, lassen wir das), ne tolle Sache ist diese Eieruhr, die man einfach mit den Eiern in den Topf schmeißt und die verschiedenen Garzustände schlicht ablesen kann. Prima Sache. Hol ich mir… Oh… ich seh grade, hier gibts das nur unter bescheuertem Namen (Piep-Ei) und so osterbunt… und natürlich: doppelt so teuer (Aktionspreis elf Euren fuffzig Cent), war ja klar. Na dann… Doch weiter mit Karma… Hat ja schließlich (fast) immer so geklappt. [bda]

[via gadgets.fosfor]

  1. Ich habe verwandte in amerika, die mir sonen teil schon vor ca. 10 jahren mal geschenkt haben…da sieht mans mal wieder: was für uns was tolles neues ist, haben die in amiland schon lange…

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising