Welt am Draht, continued

Roflkopter. Eben hab ich noch ne Kolumne geschrieben, über die Vermischung der materiellen und virtuellen Wirtschafträume (drüben im Bootsektor). Jetzt seh ich in der Wired diesen Bericht über einen typischen US-Anwalt, der sich oberschlau als Immobilienhai betätigen wollte - in der virtuellen Welt Second Life. Der Anbieter des Online-Spiels kappte ihm daraufhin den Account. Jetzt verklagt er den Second-Life-Betreiber Linden Labs auf 8000 US-Dollar Schadensersatz. Hat man denn nirgends seine Ruhe vor solchen Typen? [fe]

[via wired]

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising