Mit dem Fahrstuhl ins Weltall

Oder erstmal in den zweiten Stock. So zum Anfangen. Wie bei den Jetsons.

Mal ehrlich: jetzt stecken wir schon tief im dritten Jahrtausend, und wir haben immer noch keine mit Wasser betriebenen, fliegenden Autos, eigene Wolkenkratzer für jede Familie und Ferien auf dem Mond.

Aber jetzt wenigstens den Daytona Elevator, eine Vakuumröhre mit Aufzugkapsel. Letztere steckt in ersterer, und eine kleine Pumpe saugt die Luft oben aus der Röhre und pustet sie unten rein. Und wupps, geht der Aufzug hoch. Genial.

Winziger Kritikpunkt: Der Pumpenmotor liefert fette 87 Dezibel Schalldruck ab. Das heisst, wenn der Aufzug in Betrieb ist, kann man sich nicht mal mehr schreiend unterhalten. Aber so ist das wohl im Raketenzeitalter… [fe]

[via ohgizmo]

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising