Jetzt überall: Intimsphäre!

Nicht immer ist man in der beneidenswerten Lage, ganz für sich irgendwo zu sitzen und völlig entspannt und unbeobachtet in der Nase zu bohren – oft haben herzlose Arbeitgeber sittenstrenge Kollegen dazugesetzt oder ähnliches. Der Eiserne elektronische Vorhang von Micro Reactor System bietet künftig ein Minimum von Intimsphäre zur Verrichtung notweniger Tätigkeiten wie Zehnagelschneiden.
Bei dem Vorhang befinden sich zwischen flexiblem Plastik Flüssigkristallmoleküle. Wird Strom durchgeleitet, wird der Vorhang undurchsichtig (in Blau, Gelb, Weiß und Rot). Nicht ganz billig (zwischen 267 und 445 Dollar), aber eine interessante Alternative zur selbsterrichteten Aktenordnermauer.

[dj]

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising