Packard Bell sagt, wie’s ist

Mal abgesehen davon, dass es schon seltsam ist, wieder von Packard Bell zu hören („Die gibt’s noch?“), muss man sie dafür loben, dass sie ihre externe 50GB-Festplatte (mit Kartenleser und diversen Video- und Audio-Ausgängen) Store & Play genannt haben – keine Vortäuschung falscher Tatsachen („brauch ich zum Arbeiten“). Kostet 120 Dollar und kommt diesen Monat.

[dj]

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising