Die Inflation ist auch nicht mehr, was sie mal war

Nix wird’s mit dem 100-Dollar-PC: 130 bis 140 Dollar plus Versandkosten wird der 1-Kilo-Linux-Laptop für Entwicklungsländer wohl kosten, der ab April 2007 ausgeliefert werden soll. Das teilte Nicholas Negroponte bei der Vorstellung der neuesten Version des OLPC (One Laptop Per Child) des MIT Media Lab mit. Die 100-Dollar-Marke soll aber 2008 erreicht werden, wenn 5 bis 6 Millionen Geräte produziert werden.

Der Preis hängt laut Negroponte zum einen davon ab, wie viel RAM installiert wird, zum anderen davon, dass es ein Display gibt, das man auch im Sonnenlicht lesen kann und das erst im August oder September verfügbar sein wird. Bis jetzt wollen sieben Länder (unter anderem Nigeria, Brasilien, Thailand und Argentinien) den Laptop kaufen. Können wir Deutschland dazunehmen? Wenn’s so weitergeht, sind wir wirtschaftlich ja bald zumindest wieder Schwellenland, und ich finde das orange Teil chic.

[dj]

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising