Sitzfleisch erobert die Welt

Während sich hierzulande vor allem konservative Bildungspolitikerinnen mit Dutt-Frisur darüber aufregen, dass alle nur noch „Denglisch“ sprechen, denkt niemand daran, wie wir wiederum den Engländern Begriffe aus dem Deutschen aufgenötigt haben. Schön, es sind nicht viele, aber wesentliche, wie „Blitzkrieg“ und „Kindergarten“. Und jetzt „Sitzfleisch“. So nennt nämlich der südamerikanische Hersteller Exsil ein neuartiges Sitzkissen, das wirklich wie Fleisch aussieht, aber nur aus Silikon ist. Zumindest gewöhnungsbedürftig.

Das „Sitzfleisch“ soll wie Dutzenden anderer Wunderdinge auch den Aufenthalt auf dem Schreibtischstuhl zum wahren Vergnügen machen, Blinde gehend, Lahme sehend und Silikonhersteller reich. Und wenn es doch nicht helfen sollte, sieht es zumindest „interessant“ aus.

[dj]

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising