Retro-Peinlichkeit

Keyboarder und Schlagzeuger haben ja die Arschkarte gezogen, was Bühnenpräsenz anbelangt. Müssen hinter ihren Gerätschaften hocken und können nicht direkt vor der ersten Reihe posen. In den bösen bösen 70-er und 80-er Jahren gab es zumindest für Tastenfuzzis Abhilfe – sie durften sich ihre Instrumente um den Hals hängen und auch vorne rumhopsen. Das sah unglaublich blöd aus (ich meine mich an Gary Wright und Spliff als Hauptprotagonisten zu erinnern) und fand ein Ende, als die Tastenfrickelei immer komplizierter wurde und man sogar Computer(!) verwendete. Die MidAir-Tastatur von M-Audio könnte allerdings eine Wende zum Schlechteren bedeuten. Mit ihr kann jeder MIDI-Stümper eine Wireless-Verbindung zu seinen Geräten herstellen und sich am Bühnenrand in der Verehrung der Fans suhlen. Immerhin kann man ihn dann auch besser mit Bierbechern treffen.

[dj]

  1. nenee. die gitarristen zu jeder dunklen zeit sahen genau so scheisse aus wie die rum-hüpf-keyboarder. es gibt genug neuzeitliche tastenjongleure, die das elektroklavier ausnehmen hart zu rocken verstehen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising