Diebstahl? Dummheit? Dreistigkeit?

Schon mal so nen richtig dicken Zufall erlebt? Ich meine so richtig...? Solls ja geben, Zufälle. Der Musiker Atom and his Package beispielsweise hatte auch mal sowas. Auf seiner LP A Society of People Named Elihu findet sich eine (tolle!) Version von Fugazi’s Waiting Room. Atom bemerkt auf dem Beiblatt: I wrote this song like six years after Fugazi did it. I hadn’t even heard their version. Same lyrics and everything. Weird.

Das nennt man gemeinhin Credits. Alles in Ordnung soweit. Richtig frech wird’s allerdings, wenn jemand äh… sich ne Idee ausleiht und selbiges unterlässt. Und ganz bauernschlau ist das, was Miltos Manetas sich ausgedacht hat: Er hatte Eric Stamen’s Pollock-Flash-Seite gesehen und dreist abgekupfert. Ohne offensichtliche Credits. Stamen reagierte milde. Er forderte Manetas auf, den Inhalt besagter Website herunterzunehmen, und dann versandete das Ganze. Bis er auf ein Event in Holland stieß, wo jemand sich ebenfalls freimütig an seiner Arbeit bedient hatte. Is nachvollziehbar, warum Herr Stamen sauer wird, oder? Wie sauer wird sich noch zeigen… [bda]

[via boingboing]

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising