Lieber iPod hören als besoffen sein?

Der amerikanische Student entwickelt sich zum Feingeist. Das Marktforschungsunternehmen Ridgewood befragt zweimal im Jahr den akademischen Nachwuchs, was denn wohl am meisten „in“ sei. Bislang war das Biertrinken – solide, vernünftig, ohne Mätzchen, da weiß man, was man hat. Der iPod lag bei der Umfrage letztes Jahr mit 59% auf Platz 2, ist aber diesmal mit 73% aufs Siegertreppchen gekommen. Das ist erst das zweite Mal, dass etwas populärer war als Bier – 1997 entschied sich Amerikas künftige Elite für’s Internet. Da fragt man sich doch, was aus Amerikas Jugend werden soll: Gibt für ein billiges Stück Plastik mit fragwürdigen akustischen Eigenschaften doch glatt den Genuss eines Grundnahrungsmittels dran …

[dj]

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising