Nie wieder selber zur Schule gehen

Ok, noch ist es eine Ausnahme. Vincent Calenda, 18 Jahre, hat Rückenmarksentzündung und kann sich nicht bewegen. Eine erstklassige Ausrede, um nicht in die Schule zu müssen.

Der Nachteil, neben der vielen Langeweile und dem blöden Beatmungsgerät: man lernt nichts und kann anschliessend vom Krankenhaus direkt zum Sozialamt schlurfen. Ein Fall für Mrs. Candy, den in Kanada konstruierten Schul-Roboter (Nebenstehend abgebildet: Ein Beispielroboter).

Per Gamepad-Fernsteuerung kann Vincent so am Unterrricht teilnehmen, in der Pause mit den Anderen schwatzen und die Rüpel in seiner Klasse fürchterlich versohlen. Auf Knopfdruck. [fe]

[via rawfeed]

  1. Schulbesuch mit interaktivem Roboter

    Der Titel mag vielleicht anmuten, dass die künstliche Intelligenz der Chip-Gehirne ihr Maximum erreicht hat und nun friedliche Schüler im Unterricht überfällt und versklavt, aber darum dreht sich dieser Report glücklicherweise (noch) nicht. Vielme…

  2. @[fe]
    >“hat Rückenmarksentzündung und kann sich nicht bewegen. Eine erstklassige Ausrede, um nicht in die Schule zu müssen.
    Der Nachteil, neben der vielen Langeweile und dem blöden Beatmungsgerät: “

    An sich mag ich Deinen lockeren Berichtsstil – aber das hier ist geschmacklos und arm!

    Ohne weiteren Kommentar.

    mo

  3. mo, fe:
    Ich finds gut. Und zwar genau deshalb.

    Die allerschwaerzesten Rolliwitze kommen von unseren Rollstuhl fahrenden Mitmenschen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising