Saure Gurken über Deutschland gesichtet

Fliegende saure Gurken. Wär doch mal was anderes als immer nur blechschüsselige UFOs, die keinen Hund mehr aus seinem schattigen Plätzchen hervorlocken. Trotzdem bewirkt der unbarmherzig hereinbrechende Klima-Umschwung Sommer in Verbindung mit der aktuellen weltweiten Fussball-Hysterie eine echte Flaute in der Gadget- und Gizmo-Szene.

Und nicht nur hier. In meiner Geburtsstadt Augsburg fordert der Staatsanwalt 10 Tagessätze Strafe für je 46 aus dem Internet heruntergeladene Songs, also mehr als ein Jahresgehalt für rund vier kopierte CDs. Holla. Der Kontakt zur Realität muss eben täglich erkämpft werden, nicht wahr, Herr Staatsanwalt?

Dann schon lieber zu echten sauren Gurken greifen, wie zum Beispiel den ehemals volkseigenen (inzwischen volks-enteigneten) Spreewälder Gurken, das 720 ml Glas zu einer Mark Euro Achzich. Alternativ auch beim Gurken-Anbieter 2.0 zu ersteigern. [fe]

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising