Neues Apple-OS als Diebstahlsschutz?

Bei AppleInsider kursieren Gerüchte, dass Leopard, das neueste Betriebssystem von Apple, über eine Mapping-Software verfügen soll, die ähnlich wie Google Maps und Microsoft Virtual Earth funktioniert und die mittelfristig mit GPS-Tracking-Programmen zusammenarbeiten soll. Das würde bedeuten, dass iPods und andere Apple-Geräte ein wachsames Auge hätten, das auf ihren Verbleib aufpasst.
Nun soll sich iPod-Klau und –Raub ja zu einem derartigen Phänomen ausgewachsen haben, dass man ganze Horden von Jugendkriminalitätsforschern damit beschäftigen könnte, aber statt neuer Software könnte man ja auch auf ein paar einfache Regeln zurückgreifen (nicht rumzeigen, ggf. unauffällig verdrücken bzw. als erster den Dicken machen etc.). Oder?

[dj]

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising