Sensation: Neues Game für Atari 2600

Im Ernst: Simon Quernhorst hat ein neues Game für den Atari 2600 entwickelt. Wir sind jetzt also nicht bloss Papst und Trizeweltmeister, sondern auch noch Atari-Wieder-Ins-Leben-Zurückrufer. In A-VCS-tec Challenge rennt man durch eine ägyptische Wüste auf eine Pyramide zu. Leider werfen übellaunige Krieger mit Speeren, und Priester mit Steinblöcken von der Pyramidenspitze. Die handsignierte, auf 55 Stück limitierte Cartridge kostet 55 Euronen, die unsignierten gibts später auf Anfrage. Alles handgetestet. In PAL und NTSC. Auf der Website sind Fotos von Nolan Bushnell und Ralph H. Baer beim Zocken von A-VCS-tec Challenge zu sehn. [fe]

[via boingboing]

Und nach dem Klick und weils so gut passt, seht ihr einen Original-Atari-TV-Spot. Von damals.

„Heeeeeey! Du siehst wie ein kompletter Idiot aus! Und du fährst auch nicht auf diesen Sonntagsausflug! Sondern du spielst jetzt Poooole Positioooooon!“

  1. Naja… Simon Quernhorst in allen Ehren, aber das Spiel kenne ich. Es ist nicht komplett neu. Das habe ich früher selbst auf meinem C64 gespielt.

    Ich denke, dass er das Spiel vielleicht umkompliert hat, damit des auf dem Atari läuft. Aber neu… neee!

  2. Dass das Spiel von mir erfunden worden sei, habe ich nie behauptet. Auf meiner Website steht eingangs sofort, woher ich die Idee zu meinem Spiel auf dem Atari VCS hatte. Ausserdem: wer kennt das Originalspiel nicht??? Genau darum habe ich es als Vorlage ausgewählt und es so ähnlich benannt.

    Das stellt sich Daniel Peters aber einfach vor. :) „Umkompiliert“ ist ein schöner Ausdruck – nur leider sind die alten Kisten so unterschiedlich, dass man Programme überhaupt nicht austauschen kann.

    Wenn das so einfach wäre, würde sich auch die Frage stellen, warum nicht bereits jedes 8-Bit-Spiel für jede 8-Bit-Konsole „einfach umkompiliert“ wurde. :D

    Ein paar Unterschiede:

    Atari VCS: 1977, 128 Byte RAM (also ein achtel KByte), 2 Sprites, 2 Kanäle, 128 Farben (NTSC) bzw. 104 Farben (PAL), kein ROM, kein Betriebssystem, keine eingebauten Programme/Routinen, kein Zeichensatz, kein Video-RAM.

    Commodore 64: 1982, 64 KByte RAM, 8 Sprites, 3 Kanäle, 16 Farben, ROM, Zeichensatz, Routinen, Video-RAM.

    Das Spiel „A-VCS-tec Challenge“ wurde, wie sämtliche anderen Programme von mir, vom ersten Byte an selbst entwickelt.

    Der Originalautor hat mir übrigens zur gelungenen Abwandlung seines Spiels gratuliert, da er es damals für nicht realisierbar auf dem Atari VCS hielt.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising