Big Brother is tracking you!

Der Beauftragte für öffentliche Sicherheit des US-Bundesstaates Massachusetts hat insgesamt 20 Bauaufseher und technische Prüfer gefeuert, weil sie sich weigerten GPS-Mobiltelefone bei sich zu tragen. Nur zwei Prüfer nahmen die GPS-Handys an, zwei weitere sind gerade im Urlaub. Die Verweigerung hat ihren Grund im Umfang der Überwachungsmöglichkeiten. Die Verweigerer berufen sich auf die Verletzung ihrer Privatsphäre durch die minutiöse Überwachung, während der Sicherheitsbeauftragte nach eigenen Angaben lediglich die Rechtfertigung der Lohnzahlungen aus Steuergeldern im Sinn habe.

Vielleicht würde es helfen, die Leute anständig zu bezahlen… Man macht seine Arbeit dann wesentlich lieber und gründlicher, wenn Leistung auch finanziell anerkannt wird und man sich mit seinen persönlichen Qualitäten und Eigenheiten auch einbringen darf. Stichwort corporate identity… Dann kann man sich die Kohlen für Überwachungsmaßnahmen welcher Art auch immer sparen. [bda]

[via therawfeed]

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising