Brasilianische Tretminen rocken härter

Manche unter uns entbehren ja die Gnade der späten Geburt und erinnern sich daher noch gut an das vergangene Jahrhundert (hallo, [dj]!), in dem Musik in etwa die Rolle spielte, die heute Computerspielsachen haben. In Schwellenländern wie Brasilien lebt allerdings noch die Tradition, mit elektrisch verstärkten Instrumenten einen Riesenradau zu machen, sich zu betrinken und geile Weiber nette Leute kennenzulernen. Entsprechend geile Tretminen (Boden-Effektpedale) werden dort angefertigt und baile-funk-technisch lackiert. Beim Durchsurfen der MGMusic-Website fällt mir auch wieder ein, wo ich meine alte Ovation Deacon gebunkert hab und dass selbst die BFG3000 nicht annähernd so hart rockt wie ein doppelt gefuzzter Power-Chord mit herausquellendem und damit saalfüllendem Feedback. Ich glaube, ich kaufe sie alle. Die Amps auch. [fe]

[via musicthing]

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising