Einfach … schön

In Sachen Ästhetik schlägt der Psile 10a in Silberaluminium mit weißer Abdeckung sogar den Mac Mini. Sanfte Kurven und eine halb raushängende CD erinnern wahlweise an Smileys, Mick Jagger oder ein undefinierbares Küchengerät.
Ein weißes LED auf der Vorderseite zeigt an, ob der Rechner im Betrieb ist. Ansonsten kann man von außen noch einen 80-mm-Ventilator entdecken sowie „HDTV“-Anschlüsse auf der Rückseite. Im Inneren stecken ein Mini-ITX-Form-Factor-Motherboard und eine 3,5-Zoll-Festplatte; neben einem Standard-PCI-Slot gibt es noch einen Slot für einen Dual-Layer-DVD-Brenenr. Sonst nicht. Die Oberseite ist eine durchgängige Abdeckung, die sich einfach abnehmen lässt, wenn man an den Komponenten fummeln will.

[dj]

  1. Lüfter? Hmm, schade.
    Nebenbei: Ich kann meine Assoziationen zu einem Küchengerät ziemlich genau in ein Wort fassen: Toaster.

  2. Ein PC kann auch mal schn sein!

    als alter ńMac-Hase kauft man einen Rechner nicht nur nach den harten Fakten. Der emotionale Wert des Produktdesigns ist ein nicht zu unterschӤtzender Aspekt bei der Wahl eines neuen Computers. Von dieser Sichtweise gab es bisher weni…

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising